GEFÄLLT MIR:  
TEILEN:  

Dreieinigkeit - was ist das?

Frage: „Was kann ich mir unter der Dreieinigkeit vorstellen? Was bedeutet sie?“

Unsere Antwort: Der Begriff „Dreieinigkeit“ oder „Dreifaltigkeit“ findet sich so nicht in der Bibel, aber er fasst gut zusammen, was sie über Gott aussagt. In der Bibel wird uns Gott vorgestellt als der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Gleichzeitig wird immer wieder betont, dass es nur einen Gott gibt. Die Bezeichnung „Dreieinigkeit“ trifft also den Nagel auf den Kopf! Sie drückt aus, was die Bibel uns über Gott offenbart: Dass er in drei Personen präsent ist, die doch das gleiche göttliche Wesen darstellen.

Es gibt ein paar interessante Versuche, diese Dreieinigkeit zu veranschaulichen. Nehmen wir zum Beispiel Wasser (H2O): Es existiert in verschiedenen Aggregatzuständen, nämlich als Wasser, Eis oder Dampf. Die Erscheinungsformen sind sehr verschieden, aber das Wesen ist das Gleiche: H2O. Ein anderer Vergleich ist die Wärme: Sie kann in Form von Strahlung auftreten, als Wärmestrom oder auch in festen Körpern geleitet werden.

Der Sohn (Jesus) ist ganz Gott. Der Vater ist ganz Gott. Und der Heilige Geist ist völlig ganz Gott. Trotzdem gibt es nur einen Gott. Mit unserem begrenzten Horizont ist das schwer zu begreifen. Aber schon ganz am Anfang wird Gott so beschrieben! Achtet mal auf die Pronomen im Plural schon im Schöpfungsbericht: „Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen nach unserem Bilde ...“ (1. Mose 1,26)

Ein paar weitere Bibelstellen, die das „Puzzle der Dreieinigkeit“ zusammensetzen:

Es gibt nur einen Gott:

  • „Höre, Israel! Der HERR ist unser Gott, der HERR allein (einzig).“ (5. Mose 6,4)
  • „Ich bin der HERR, und es gibt keinen außer mir.“ (Jesaja 45,5)
  • „Es gibt keinen Gott außer dem einen.“ (1. Korinther 8,4)

Jesus ist Gott, eins mit dem Vater:

  • Jesus sagte: „Ich und der Vater sind eins.“ (Johannes 10,30)
  • „Wer mich sieht, sieht den Vater.“ (Johannes 14,9)
  • „Wer an mich glaubt, glaubt an den, der mich gesandt hat.“ (Johannes 12,45)

Der Heilige Geist:

  • „Wenn jemand nicht den Geist Christi hat, gehört er nicht zu ihm.“ (Römer 8,9)
  • „Und ich will den Vater bitten, dass er euch den Helfer (Tröster) schickt, der in Ewigkeit bei euch bleiben wird - den Geist der Wahrheit“ (Jesus kurz vor seinem Tod zu seinen Jüngern, Johannes 14,16-17)

Die 3 gemeinsam in Aktion:

  • Ein Engel Gottes kündigt Maria an, dass sie vom Heiligen Geist schwanger werden und den Sohn Gottes gebären würde (Lukas 1,35)
  • Als Jesus getauft wird, kommt der Geist als Taube auf ihn herab, während der Vater vom Himmel aus spricht: „Dies ist mein Sohn“ (Matthäus 3,16-17 u.a.)

Das ist nur eine sehr kleine Auswahl - wer weiter in der Bibel liest, wird feststellen, dass sich das Bild von der Dreieinigkeit auf Schritt und Tritt bestätigt. Es ist keine seltsame Mathe-Gleichung, sondern eine Beschreibung des dynamischen Wesens Gottes.

 Ich habe eine Frage...
 Mit Gott Kontakt aufnehmen
TEILEN:  

TOP